Mit Mikroskop

70%

mehr Erfolgsaussichten

Mehr als


80%

aller Patienten hatten schon eine Wurzelbehandlung

Mikroskopische Wurzelkanalbehandlungen

Die mikroskopische Zahnwurzelbehandlung dient der vollständigen Entfernung von Bakterien aus einem entzündeten oder abgestorbenen Zahn. Hierbei wird der Nerv gezogen und der Wurzelkanal anschließend bakteriendicht verschlossen. Mit dieser Methode muss der Zahn nicht gezogen werden und kann über viele Jahre erhalten werden.

Zwei Dinge sind dabei entscheidend:

• Die hauchdünnen Wurzelkanäle müssen vollständig und bis zur Wurzelspitze dargestellt und desinfiziert werden.

• die komplette und bakteriendichte Füllung dieser Kanäle ist Voraussetzung für den dauerhaften Erhalt.

Endodontie mit Dentalmikroskop:

Da das filigrane, weitverzweigte Wurzelsystem mit bloßem Auge nicht zu erfassen ist, besteht bei herkömmlichen Verfahren zur Zahnwurzelbehandlung keinerlei Möglichkeit der optischen Kontrolle des Eingriffs.

Um unseren Patienten eine erfolgreiche Zahnwurzelbehandlung zu gewährleisten, arbeiten wir mit modernen Operationsmikroskopen, über welche nur wenige, qualitativ hochwertig ausgerüstete Praxen verfügen.

Erst der Einsatz dieser Mikroskope ermöglicht es dem behandelnden Arzt die Kanäle präzise mit hochflexiblen Feilen zu instrumentieren und Wurzelspitzenresektionen zu vermeiden.

Revision

Gibt es Hinweise auf eine andauernde Entzündung nach erfolgter (meist insuffizienter) Wurzelkanal-behandlung, stellt die Entfernung der Wurzelfüllung (Revision), die erneute Desinfektion und das Abfüllen der Kanäle unter mikroskopischer Sicht die Methode der Wahl dar.

Auf diese Weise erzielt die mikroskopische Zahnwurzelbehandlung (endodontische Therapie) die besten Prognosen auf diesem Gebiet.

Planung:

Die dreidimensionale Darstellung der Wurzelkanäle mittels DVT bietet bei besonders komplizierten Wurzelkonfigurationen die Möglichkeit zur idealen Planung. Wurzelkanalanzahl, -länge und-krümmung können hiermit besser als durch die konventionelle standardisierte Methode der 2D Röntgenaufnahme bestimmt werden.

Dauer:

Die Behandlung kann sich je nach Entzündungsgrad und der Anzahl der Wurzelkanäle des Zahnes über mehrere Termine hinziehen. Hierbei wird der Zahn zwischen den Terminen provisorisch geschlossen. Nach Abschluss der Wurzelkanalbehandlung muss der Zahn in den meisten Fällen überkront werden, da er durch den Substanzverlust bereits erheblich geschwächt ist und nur so ein langfristiger Erhalt gewährleistet werden kann.

Folgen Sie uns